Körper Entgiften

Körper entgiften

WIE DU DEINEN KÖRPER MIT NATÜRLICHEN HAUSMITTELN ENTGIFTEN KANNST

Deinen Körper zu entgiften ist gar nicht so schwierig wie es am Anfang vielleicht klingen mag. Detox, entgiften oder auch entschlacken genannt, wird immer populärer. 

Unser Körper nimmt 24 Stunden am Tag Giftstoffe über die Nahrung und Luft auf, wodurch unsere Gesundheit stark beeinträchtigt wird.  Auch eine ungesunde Ernährung, zu viel Stress und ungesunde Lebensgewohnheiten sorgen dafür, dass unser Körper ständig einem sehr hohen Giftniveau ausgesetzt ist. 

In diesem Artikel erfährst du wie du deinen Körper mit Hausmitteln auf natürliche Art entgiften kannst.

Körper Entgiften


WAS IST ENTGIFTEN UND ENTSCHLACKEN? 

Stell dir mal folgendes vor: Dein Körper nimmt den ganzen Tag über Giftstoffe aus der Umwelt auf, auch wenn uns das auf den ersten Blick nicht immer gleich klar ist. 

Über die Luft sind wir zum Beispiel ständig der Feinstaubbelastung ausgesetzt, in Lebensmitteln finden sich Stoffe wie Emulgatoren, Geschmacksverstärker, Farbstoffe und Duftstoffe. Die meisten Möbel um uns herum sind Mit Lack überzogen, dieser gibt Lösungsmittel an die Umgebung ab. 

Oft sind wir Schimmelpilzen ausgesetzt die sich entweder an verdorbenen Lebensmitteln oder feuchten Kellern ansiedeln.  

Die meisten Menschen leben auch nicht wirklich gesund, sie rauchen, trinken und essen tierische Lebensmittel. 

Alle diese Giftstoffe reichern sich in unserem Körper mit der Zeit an, und können auf Dauer erheblichen Schaden anrichten. 

Unter dem Begriff “entgiften” oder auch Detox (engl. Detoxification) versteht man das entfernen eben dieser Schadstoffe aus unserem Körper. Dies kann auf unterschiedliche Arten erfolgen, und wird dir im weiteren Verlauf näher beschrieben. 


WIE ENTGIFTET UNSER KÖRPER? 

Stell dir mal folgendes vor: Dein Körper nimmt den ganzen Tag über Giftstoffe aus der Umwelt auf, auch wenn uns das auf den ersten Blick nicht immer gleich klar ist. 

Über die Luft sind wir zum Beispiel ständig der Feinstaubbelastung ausgesetzt, in Lebensmitteln finden sich Stoffe wie Emulgatoren, Geschmacksverstärker, Farbstoffe und Duftstoffe. Die meisten Möbel um uns herum sind Mit Lack überzogen, dieser gibt Lösungsmittel an die Umgebung ab. 

Oft sind wir Schimmelpilzen ausgesetzt die sich entweder an verdorbenen Lebensmitteln oder feuchten Kellern ansiedeln.  

Die meisten Menschen leben auch nicht wirklich gesund, sie rauchen, trinken und essen tierische Lebensmittel. 

Alle diese Giftstoffe reichern sich in unserem Körper mit der Zeit an, und können auf Dauer erheblichen Schaden anrichten. 

Unter dem Begriff “entgiften” oder auch Detox (engl. Detoxification) versteht man das entfernen eben dieser Schadstoffe aus unserem Körper. Dies kann auf unterschiedliche Arten erfolgen, und wird dir im weiteren Verlauf näher beschrieben. 


Bewerten sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung, von: 5,00 von 5)
Loading...


Kommentare


Das Könnte dich auch noch interessieren:

Leber entgiften
WIE DU DEINE LEBER NATÜRLICH ENTGIFTEN KANNSTDie Leber ist wohl unser wichtigstes Entgiftungsorgan überhaupt. Neben dem Darm, den Nieren und[...]
Detox
DetoxDetox wird immer populärer, und immer mehr Menschen erkennen die schädliche Wirkung von Umweltgiften auf ihren Körper. Müdigkeit und Lustlosigkeit[...]
Leber ntgiften

Leber entgiften

WIE DU DEINE LEBER NATÜRLICH ENTGIFTEN KANNST

Die Leber ist wohl unser wichtigstes Entgiftungsorgan überhaupt. Neben dem Darm, den Nieren und unserer Haut spielt die Leber die zentrale Rolle wenn es um den Entgiftungsprozess geht.

Damit deiner Leber auf Dauer gesund bleibt solltest du sie regelmäßig entgiften. Spezielle Lebens- und Hausmittel können dich dabei unterstützen.

In diesem Artikel erfährst du alles über die Leberentgiftung, wie du am besten vorgehst und wann es für dich Zeit ist deine Leber zu reinigen.

Leber entgiften


DIESE 16 LEBENSMITTEL UNTERSTÜTZEN DICH BEI DER LEBERREINIGUNG 


Grüner Tee  

Grüner Tee soll unsere Leber vor allem bei zu hohem Alkoholkonsum schützen. Er entfernt nicht nur Gifte aus unserem Körper, sondern wirkt dazu auch noch als starkes Antioxidans. Das sind Stoffe die gegen freie Radikale wirksam sind. 

Ingwer 

Ingwer wirkt nicht nur stärkend auf unsere Immunsystem, sondern hat auch direkte Wirkung bei einer sogenannten Fettleber. In einer Studie konnten Wissenschaftler feststellen, dass sich durch die Einnahme von Ingwer die Leber-, und Entzündungswerte der Patienten erheblich verbesserten. 

Mariendistel 

Mariendistel wirkt stärkend auf unsere Leber. Dafür verantwortlich ist der Wirkstoff Silymarin. Dieses lagert sich an der äußeren Membran der Leberzelle an und verhindert dadurch die Aufnahme von Giftstoffen. Daneben bekämpft Mariendistel auch entzündliche Krankheiten der Leber wie Zirrhosen. 

Rosinen 

Angeblich wirken auch Rosinen positiv auf unsere Leber. Beliebt ist eine Anwendung, bei der Rosinen über Nacht in Wasser eingelegt werden, und das Rosinenwasser am darauffolgenden Tag getrunken wird. 

Kurkuma 

Auch das beliebte Gewürz Kurkuma wirkt positiv auf unsere Leber. Dafür verantwortlich ist der Inhaltsstoff Curcumin. Wenn sie Kurkuma zusammen mit Piperin einnehmen, erhöht sich die Menge des vom Körper metabolisierten Curcumin. 

Löwenzahn

Löwenzahn wird im Ayurveda bereits seit langem zur Entgiftung eingesetzt. Für die positive Wirkung auf unsere Leber dürften die Bitterstoffe in der Pflanze sein. Löwenzahn wirkt zudem stark harntreibend, was der Leber hilft Giftstoffe auszuscheiden. 

Leinöl 

Leinöl wirkt auf die Gesundheit der Leber förderlich da es nur eine sehr geringe Anzahl von Transfetten enthält, wodurch es weniger belastend auf unsere Leber wirkt als andere Fette. Daneben enthält es zahlreiche Omega-3-Fettsäuren. 

Haferflocken 

Haferflocken sind besonders reich an Ballaststoffen, was sie zu einem idealen Lebensmittel macht um die Leber zu entlasten. 

Apfelessig 

Apfelessig ist bei einer sogenannten Fettleber ideal. Er transportiert das angesammelte Fett aus der Leber, und wirkt dazu noch entzündungshemmend. 

Zitrone 

Zitronen haben eine reinigende Wirkung und enthalten zudem sehr viel Vitamin C. 

Olivenöl 

Olivenöl ist reich an Omega-3 und anderen ungesättigten Fettsäuren, was schonend für unsere Leber ist. Beliebt ist eine Anwendung aus Olivenöl und Zitronensaft um die Leber zu reinigen. 

Grapefruitsaft 

Grapefruitsaft ist besonders reich an Antioxidantien. Glutathion zum Beispiel bekämpft freie Radikale, und Naringenin hilft der Leber angesammeltes Fett abzubauen. 

Kokosöl 

Kokosöl wirkt entlastend auf unsere Leber. Durch die vielen ungesättigten Fettsäuren, und den hohen Anteil an Omega-3-, und Omega-6-Fettsäuren ist Kokosöl für unseren Körper weniger belastend als Andere Öle 

Knoblauch 

Eine Studie der Universität Isfahan konnte belegen, dass die regelmäßige Einnahme von Knoblauch bei Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber (NAFLD) äußerst positive Auswirkungen hat. Die Wissenschaftler machen dafür die Inhaltsstoffe S-Allylmercaptocystein und Diallyldisulfid verantwortlich, die die Bildung gewisser Leberenzyme fördern sollen. 

Artischocken 

Artischocken besitzen besonders viele Bitterstoffe, die anregend auf die Entgiftung der Leber wirken. 

Rote Beete 

Rote Beete ist reich an Antioxidantien die ganz hervorragend gegen eine Fettleber wirken. Sie wirkt zudem auf unseren Stoffwechsel stark anregend, was unsere Leber dabei unterstützt Giftstoffe auszuscheiden. 


Diese 6 Hausmittel helfen dir dabei deine Leber zu entgiften


Ölziehen 

Ölziehen ist eine Entgiftungsmethode die aus Indien stammt. Dabei wird gleich morgens nach dem Aufstehen etwas Öl, besonders beliebt ist Kokosöl, in den Mund genommen, und dieses langsam im Mund bewegt und anschließend ausgespuckt. Das Öl nimmt dabei die Giftstoffe die unser Körper über Nacht an die Schleimhäute abgibt auf. Ölziehen ist nicht nur gut um den Körper zu reinigen, sondern hilft auch die Leber zu entgiften, da diese nicht mit den Giftstoffen belastet wird die durch das Ölziehen aus dem Körper befördert werden. 

Fasten 

Fasten ist eine der ältesten Entgiftungsmethoden überhaupt. Während einer Fastenkur wird unser Körper sehr viel weniger Giftstoffen ausgesetzt als normal. Dadurch kann die Leber sehr viel besser entgiften. 

Wasser 

Wasser ist die Transportmatrix schlechthin in unserem Körper. Je mehr Wasser du trinkst desto besser kann die Leber Giftstoffe ausscheiden. Ein Erwachsener Mensch sollte am Tag mindestens 2-3 l Wasser trinken um die Leber wirksam zu entgiften. 

Schüssler Salze 

Schüssler Salze sind Mineralsalze die in einer homoöpatischen Dosierung verabreicht werden. Die Wirkung von Schüssler Salzen ist bis heute nicht wissenschaftlich belegt, allerdings auch nicht widerlegt worden. Es gibt eigene Schüssler Salz Therapien die speziell die Leber entgiften sollen. 

Sauna 

Ja sogar ein Gang in die Sauna ist hilfreich um die Leber zu entgiften. Die Hitze wirkt nicht nur anregend auf unseren Stoffwechsel, sondern hilft unsere Leber ebenso Giftstoffe über die Haut abzutransportieren. 

Yoga 

Auch spezielle Yogaübungen helfen dir dabei deine Leber zu entgiften. Besonders bekannt sind 2 Asanas, so werden die Übungen im Yoga genannt, die extra dafür da sind die Leber zu reinigen. 


Was macht die Leber eigentlich genau?

Die Leber ist zusammen mit Nieren, Darm und Haut zusammen dafür verantwortlich Giftstoffe aus unserem Körper zu entfernen. Jedes der genannten Organe spielt dabei eine Schlüsselrolle. 

Die Leber ist mit dem Darm über den sog. Pforttrader verbunden. Die meisten Nährstoffe die wir mit unserer Nahrung aufnehmen werden in unserem Körper bereits im Dünndarm resorbiert. 

Giftstoffe die nicht im Darm metabolisiert werden, kommen über den Pforttrader direkt in die Leber, wo sie von dieser unschädlich gemacht werden. Die Leber spielt somit die Schlüsselrolle, wenn es darum geht Toxine aus unserem Blut zu entfernen. 

Neben der Filterung unseres Blutes hat die Leber aber noch weitere wichtige Aufgaben in unserem Körper. 

  • Die Leber dient als Speicher für Kohlenhydrate. Dies ist auch der Grund warum sie sich bei falscher Ernährung zu einer sogenannten Fettleber entwickeln kann. 
  • Die Leber verwandelt sogenannte Aminosäuren in Kohlenhydrate. 
  • In Zeiten von Nährstoffmangel ist die Leber dazu in der Lage einen alternativen Weg zur Energieversorgung anzubieten. Sie baut Fettsäuren zu sogenannten Ketonen um, welche das Gehirn anstelle von Glucose zur Energiegewinnung heranziehen kann. 


Welche Symptome zeigen sich bei einer Lebererkrankung?

So unterschiedlich die Erkrankungen unserer Leber sind, so unterschiedlich sind auch die Symptome die darauf hinweisen. Nicht jedes der folgende Symptome weisst automatisch auf eine Erkrankung der Leber hin, jedoch sind sie ein erstes Anzeichen. Die häufigsten Symptome einer Lebererkrankung sind:  

  • Müdigkeit 
  • Appetitverlust 
  • Gereiztheit 
  • Gewichtverlust 
  • Druckgefühl im oberen rechten Bauch 
  • Lehmfarbener Stuhl 
  • Gelbfärbung von Haut und Augen 
  • Brauner Urin 
  • Juckreiz am After 

Die Leber ist eines jener wenigen Organe, die bei einer Erkrankung keine direkten Schmerzsignale aussendet. 


WELCHE URSACHEN KANN EINE LEBERERKRANKUNG HABEN? 

Die Ursachen für eine Lebererkrankung können ganz unterschiedlicher Natur sein. Neben genetischen Ursachen sind häufig eine falsche Ernährung und eine ungesunde Lebensweise Gründe für eine Erkrankung der Leber. Die häufigsten Auslöser für Probleme mit der Leber sind: 

Alkohol 

Alkohol ist für unsere Leber reines Gift. Die wohl bekannteste Lebererkrankung die mit Alkohol in Verbindung gebracht wird ist die sogenannte Leberzirrhose. Diese entsteht meistens durch langjährigen übermäßigen Alkoholkonsum, kann aber auch andere Ursache wie zum Beispiel Virenerkrankungen haben. Auch eine sogenannte Fettleber kann durch Alkohol ausgelöst werden. 

Medikamente 

Patienten die an die Einnahme von Medikamenten gebunden sind, und dies ungünstiger weise noch über einen längeren Zeitraum, neigen vermehrt zu Erkrankungen der Leber. Die eingenommenen Medikamente müssen von der Leber wieder ausgeschieden werden, und belasten sie dadurch zusätzlich.  


Wann sollte man eine Leberreinigung machen? 

Die oben genannten Symptome sind schon ein Indiz, dass es für dich Zeit für eine Leberreinigung wird. Sollte sich bei dir eines oder mehrere der Symptome zeigen, so solltest du unbedingt mit einem Arzt ein genaueres Vorgehen besprechen. 

Wenn du eine Leberreinigung provisorisch durchführen willst, so machst du dies am Besten im Frühjahr oder im Herbst, da unser Körper zu dieser Zeit seinen Stoffwechsel automatisch umstellt und dadurch leichter empfänglich für Entgiftungskuren ist. 


Bringt eine Leberreinigung Nebenwirkungen mit sich? 

Es kann tatsächlich Vorkommen, dass sich Nebenwirkungen zeigen, wenn du deine Leber entgiftest. Solche Nebenwirkungen werden unter dem Begriff Entgiftungserscheinungen zusammengefasst. Der Grund warum du diese Nebenwirkungen verspürst ist jener, dass dein Körper es gewohnt ist mit einem gewissen Giftspiegel zu leben. Wird dieser nun drastisch gesenkt, ändern sich auch automatisch die Bedingungen in deinem Körper woran sich dieser erst gewöhnen muss. 

Diese Entgiftungserscheinungen sollten auf jeden Fall von einem Arzt mitverfolgt werden. 

Die häufigsten Nebenwirkungen bei einer Leberreinigung sind: 

  • Durchfall  

Wenn du während deiner Leberreinigung anfänglich an Durchfall leidest, so ist das kein Grund zur beunruhigung. Durchfall ist das erste Anzeichen dafür, dass dein Körper überschüssiges Gift ausscheidet. Er wird sich aber einige Zeit nach der Leberreinigung wieder normalisieren. 

  • Hautunreinheiten 

Das Hautbild ist bekanntlich eines der ersten Anzeichen für unser Wohlbefinden. Solltest du unter Hautunreinheiten leiden nachdem du mit der Leberreinigung begonnen hast, so ist dies lediglich ein Anzeichen dafür, dass die Entgiftung bereits in vollem Gange ist, und deine Haut wieder ihr natürliches Gleichgewicht sucht. 

  • Haarausfall 

Wenn dir während deiner Leberreinigung die Haare ausfallen, dann kann das problematisch sein. Haarausfall kann durchaus ein Anzeichen für ein Unterversorgung mit Nährstoffen sein. Wenn die sehr viele Haare ausfallen solltest du mit dem Leber entgiften aufhören und einen Arzt zu Rate ziehen. 

  • Übelkeit 

Anfängliche Übelkeit ist bei einer Leberreinigung normal und kein Grund zur Beunruhigung. Auch dies ist normalerweise nur ein Anzeichen dafür, dass sich dein Körper an das neue Giftniveau gewöhnt. Sollte die Übelkeit allerdings zu stark werden, so solltest du mit der Entgiftungskur aufhören. 


Mit einer Leber Kur schnell entgiften 

Unter einer Leber Kur versteht man temporäre Maßnamen die deine Leber beim Entgiften unterstützen sollen. Dies kann zum Beispiel der Verzicht auf bestimmte Lebensmittel und andere ungesunde Gewohnheiten sein, oder komplettes Fasten. 

Eine Leber Kur kann jeder durchführen der seine Leber reinigen, oder sich einfach nur etwas Gutes tun will. Nur bestimmte Personengruppen sollten vor eine Leber Kur absehen, dies sind: 

  • Diabetiker 
  • Schwangere 
  • Menschen mit Darmproblemen 
  • Menschen mit Nierenproblemen 

Um die Leber effizient zu reinigen, sollten sie vor jeder Leber Kur ihren Darm sanieren. 


Anleitung zum Entgiften der Leber mit einer Dauer von ca. 10 Tagen


1. Schritt: Dauer ca. 1-5 Tage 

  • Verzichte auf Kaffee! Du solltest für die ganze Dauer der Leberreinigung auf Kaffee verzichten, oder zumindest auf ein Minimum reduzieren. 
  • Verzichte auf Alkohol! Während du deine Leber entgiftest gilt striktes Alkoholverbot! Es mach wenig Sinn zu entgiften und gleich wieder Gift nachzufüllen. 
  • Nimm 1-2mal täglich entgiftende Präparate oder Tees ein. Solche Präparate sind zum Beispiel Heilerde und Aktivkohle. Aktivkohletabletten sind in jeder Apotheke erhältlich. Zwecks der Dosierung solltest du dich nach der Packungsbeilage richten. 
  • Ernähre dich hauptsächlich flüssig! In den ersten Tagen deiner Entgiftungskur solltest du soweit wie möglich auf feste Nahrung verzichten, da dies die Sanierung des Darms Begünstigt. 

Du kannst in den ersten Tagen deiner Leberreinigung Rohkostsäfte und Detox Tees zu dir nehmen. Solltest du das Empfinden haben während der ersten Tage an einem akuten Nährstoffmangel zu leiden, so kannst du das sehr gut mit Nahrungsergänzungsmitteln abfangen.  

Wenn der Nährstoffmangel zu groß wird solltest du die Leber Kur abbrechen. Vitamin Präparate sind während der ganzen Dauer der Kur erlaubt. 


2. Schritt: Dauer ca. 3-5 Tage

Diesen Schritt der Leberreinigung kannst du so lange aufrecht erhalten, wie du die wohl fühlst. In der Regel hat er aber eine Dauer von mindesten 3 Tagen. 

  • Du kannst in dieser Phase der Entgiftung die Rohkostsäfte durch Smoothies oder Brei ersetzten. 
  • Fermentierte Lebensmittel helfen dir dabei deine Darmflora wieder zu regenerieren da diese in der ersten Phase der Leber Kur leicht in Mitleidenschaft gezogen worden ist. Du unterstützt die weitere Entgiftung deines Körpers durch ausreichend Ruhe und leichter Bewegung. Ach andere Maßnahmen wie Ölziehen, Yoga oder ein Gang in die Sauna kann in dieser Zeit positiven Einfluss haben.


3. Schritt: Dauer ca. 1-3 Tage

  • In dieser Zeit kannst du deine Ernährung wieder auf feste Nahrungsmittel umstellen. Du solltest aber soweit wie möglich auf Ungesundes verzichten. 
  • Trinke weiterhin wie gewohnt deine Detox Tees und nimm auch weiterhin probiotische Lebensmittel zu dir. Dies unterstützt deinen Verdauungsapparat. 

Du solltest die Dauer der einzelnen Entgiftungsphasen immer auf dein Wohlbefinden abstimmen. Solltest du das Gefühl haben, dass ein einzelner Schritt für die persönlich zu lange oder zu kurz dauert, so solltest du ihn auf jeden Fall auf deine individuellen Bedürfnisse abstimmen

. 

Bewerten sie diesen Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung, von: 5,00 von 5)
Loading...



Kommentare


Das könnte dich auch noch interessieren:

Körper entgiften
WIE DU DEINEN KÖRPER MIT NATÜRLICHEN HAUSMITTELN ENTGIFTEN KANNSTDeinen Körper zu entgiften ist gar nicht so schwierig wie es am[...]
Detox
DetoxDetox wird immer populärer, und immer mehr Menschen erkennen die schädliche Wirkung von Umweltgiften auf ihren Körper. Müdigkeit und Lustlosigkeit[...]
Detox

Detox

Detox

Detox wird immer populärer, und immer mehr Menschen erkennen die schädliche Wirkung von Umweltgiften auf ihren Körper. Müdigkeit und Lustlosigkeit sind nur einige der Anzeichen für einen zu hohen Giftspiegel im Körper. Dem kannst du jedoch durch die verschiedensten Entgiftungskuren entgegenwirken, besonders beliebt sind Saftkuren. Daneben gibt es aber noch zahlreiche weitere Hausmittel die dir dabei helfen deinen Körper von innen zu reinigen.

Detox


WAS IST DETOX – DIE DEFINITION! 

Der Begriff Detox stammt vom englischen “Detoxification” und bedeutet wortwörtlich übersetzt so viel wie “Entgiftung”. Der Körper wird dabei von den unterschiedlichsten Giftstoffen wie etwa Schwermetallen oder überschüssiger Säure befreit. Ein anderer Begriff für Detox ist “entschlacken”. 

Gifte reichern sich in unserem Körper zum Beispiel durch eine ungesunde Lebensweise an. Ein anderer Grund für hohe Toxinwerte kann auch eine giftige Umgebung sein, wie es häufig am Arbeitsplatz der Fall ist. 

Detox kann dabei auf verschiedene Arten erfolgen. Häufig wird mit sogenannten Entgiftungskuren gearbeitet. Dabei stellst du deine Ernährung oder deine Lebensweise für eine gewisse Zeit um, und entfernst so die Toxine aus deinem Körper. 

Eine andere Methode ist die Einnahme gewisser Hausmittel wie Ingwer oder Knoblauch die Gifte aus deinem Körper befördern sollen. 

Besonders beliebte Methoden um den Körper von innen zu reinigen sind: 



Die Detox Diät 

Bei einer Detox Diät wird für eine bestimmte Zeit auf Nahrungsmittel oder eine ungesunde Gewohnheit verzichtet. Du kannst während einer Detox Diät zum Beispiel auf Fleisch, Zigaretten oder Alkohol verzichten.  

Besonders beliebt ist sogenanntes Basenfasten. Beim Basenfasten wird der Säure-Basen-Haushalt in unserem Körper wieder ins Gleichgewicht gebracht. Durch säurebildende Lebensmittel und eine ungesunde Lebensweise ist unser Körper meistens stark übersäuert, wodurch viele Stoffwechselvorgänge in unserem Körper gestört werden. Beim Basenfasten wird auf solche Nahrungsmittel verzichtet, und diese durch frische und basenbildende ersetzt.  

Verzichtet wird dabei hauptsächlich auf Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Alkohol, Kaffee Weizenprodukte und Zigaretten. 

Zu den basenbildenden Lebensmitteln die beim Basenfasten eingenommen werden zählen alle grünen Gemüsesorten wie Brokkoli, Spinat, Kohl und Kohlrabi. Daneben zählen noch Kartoffeln, Bananen und Fenchel zu den basenbildenden Lebensmitteln. 

Entgiftet wird bei Detox Diäten vor allem über den Darm, der neben der Leber und den Nieren, die Hauptrolle beim Entgiftungsprozess in unserem Körper spielt. 


Saftkuren 

Bei Saftkuren werden über einen gewissen Zeitraum spezielle Säfte getrunken, häufig sind dies Smoothies, Fruchtsäfte, oder spezielle Präparate aus der Apotheke.

Wenn du komplett auf feste Nahrung verzichten willst, beginnt der Körper Giftstoffe auszuscheiden. Du solltest dich jedoch nicht länger als 3 Tage rein flüssig ernähren.  


Detox Tee 

Ein Detox Tee ist ein Tee aus speziellen Kräutern die unserem Körper helfen sollen Giftstoffe auszuscheiden.  Häufig benutzte Kräuter sind Brennessel, Ingwer Zitronengras, Melisse und Grüner Tee. 

Abhängig von der Art deiner Entgiftungskur wird der Detox Tee mehrmals am Tag getrunken. Häufig am Morgen und am Abend. Es gibt ganz unterschiedlichste Detox Tees zu kaufen, je nachdem was du genau entgiften möchtest.  

So wird zum Beispiel für Detox Tees die entwässern sollen mehr Brennessel verwendet, solche die speziell der Reinigung der Leber dienen enthalten hingegen mehr Ingwer.  


WAS PASSIERT IN DEINEM KÖRPER WÄHREND EINER DETOX KUR? 

Eine Detox Kur ist für den Körper immer eine große Umstellung und Herausforderung, und genau hier liegt auch der Effekt der Kur. 

Durch unsere meist einseitige Lebensweise und Ernährung reichern sich Gifte in unserem Körper an, die wir normalerweise leicht wieder ausscheiden. Angenommen du isst über einen gewissen Zeitraum relativ eintönig, so nimmt dein Körper immer die gleichen Stoffe auf und kann sie so mit der Zeit nichtmehr ausscheiden. Änderst du nun deine Ernährung, so hört auch die Aufnahme der Giftstoffe auf, und der Körper kann sich dieser entledigen. 

Vor allem in den ersten 3 Tagen der Detox Kur wirst du merken, dass dein Körper Stoffwechsel und Verdauung ändert. Es kann auch zu leichten Nebenwirkungen wie Schwächegefühl oder Kopfschmerzen kommen.


KANN MAN EINE DETOX KUR ZU HAUSE ALLEINE MACHEN? 

Natürlich kannst du eine Detox Kur zu Hause auch alleine machen. Sorge aber dafür, dass du in der Zeit in der du entgiftest nicht unbedingt Höchstleistungen in Beruf und Alltag erbringen musst.   

Meistens ist man in der Zeit der Entgiftung leicht entkräftet und lustlos. Im Internet existieren zahlreiche Anleitungen und Rezepte wie du auch zu Hause alleine deine Detox Kur machen kannst. Aber am besten du klärst vorher mit deinem Hausarzt ab welche Effekte du erzielen willst, und wie du am besten vorgehst. 


WANN SOLLTE MAN DETOXEN? 

Detoxen sollte man immer dann, wenn sich im Körper zu viele Umweltgifte angesammelt haben. Unser Körper zeigt uns dies durch verschiedenste Symptome wie: 

  • Müdigkeit 
  • Lustlosigkeit 
  • Erschöpfung 
  • Gelenkschmerzen  
  • Infektionen 
  • Gewichtszunahme 
  • Sodbrennen 
  • Energielosigkeit 
  • Pickel 
  • Hautveränderungen 
  • Durchfall 
  • Allergische Reaktionen


KANN MAN MIT DETOX ABNEHMEN? 

Unter gewissen Voraussetzungen kann uns eine Detox Kur auch beim Abnehmen helfen. Durch zu viele Umweltgifte in unserem Körper kann unser Stoffwechsel, und somit auch unsere Fettverbrennung gestört werden. Dem kann eine Detox Kur sehr gut entgegenwirken. 

Einige Kräuter in Detox Tees, wie zum Beispiel die Brennessel, wirken sehr stark entwässernd. Häufig ist die Ursache von Übergewicht nicht zu viel Fett, sondern zu viel Wasser. Hier können Tees die einen hohen Anteil an Brennesseln besitzen, sehr gut helfen. 

Eine Detox Kur kann beim Abnehmen immer nur unterstützend wirken, und sollte niemals das einzige Mittel sein das du einsetzt um Gewicht zu verlieren.  Um zusätzliche Bewegung wirst du wohl nicht herumkommen.  

Und Pass auf den berühmten “JoJo-Effekt“ auf, dieser wird durch eine Detox Kur noch erheblich verstärkt, da du nach Beendigung der Kur die Giftstoffe wieder aufnimmst. 


WANN SOLLTE MAN DETOXEN? 

Detoxen sollte man immer dann, wenn sich im Körper zu viele Umweltgifte angesammelt haben. Unser Körper zeigt uns dies durch verschiedenste Symptome wie: 

  • Müdigkeit 
  • Lustlosigkeit 
  • Erschöpfung 
  • Gelenkschmerzen  
  • Infektionen 
  • Gewichtszunahme 
  • Sodbrennen 
  • Energielosigkeit 
  • Pickel 
  • Hautveränderungen 
  • Durchfall 
  • Allergische Reaktionen


WELCHE LEBENSMITTEL SIND BEI DETOX ERLAUBT? 

Diese 16 Lebensmittel unterstützen dich bei deiner Detox Kur: 

  • Spinat 
  • Lauch 
  • Kohlrabi 
  • Sellerie 
  • Kohl 
  • Kartoffeln 
  • Nüsse 
  • Rote Beete 
  • Ingwer 
  • Avocados 
  • Artischocken 
  • Brokkoli  
  • Löwenzahn 
  • Zucchini 
  • Bananen 
  • Knoblauch 

Daneben gibt es sicherlich noch zahlreiche weitere Lebensmittel die dich beim Entgiften unterstützen können. Du solltest während deine Entgiftungskur unbedingt auf Fleisch, Fisch und Milchprodukte verzichten. 


KANN MAN MIT DETOX ABNEHMEN? 

Unter gewissen Voraussetzungen kann uns eine Detox Kur auch beim Abnehmen helfen. Durch zu viele Umweltgifte in unserem Körper kann unser Stoffwechsel, und somit auch unsere Fettverbrennung gestört werden. Dem kann eine Detox Kur sehr gut entgegenwirken. 

Einige Kräuter in Detox Tees, wie zum Beispiel die Brennessel, wirken sehr stark entwässernd. Häufig ist die Ursache von Übergewicht nicht zu viel Fett, sondern zu viel Wasser. Hier können Tees die einen hohen Anteil an Brennesseln besitzen, sehr gut helfen. 

Eine Detox Kur kann beim Abnehmen immer nur unterstützend wirken, und sollte niemals das einzige Mittel sein das du einsetzt um Gewicht zu verlieren.  Um zusätzliche Bewegung wirst du wohl nicht herumkommen.  

Und Pass auf den berühmten “JoJo-Effekt“ auf, dieser wird durch eine Detox Kur noch erheblich verstärkt, da du nach Beendigung der Kur die Giftstoffe wieder aufnimmst. 


WELCHE HILFSMITTEL GIBT ES FÜR DETOX? 

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Produkte die den Entgiftungsprozess unterstützen sollen, oder für spezielle Detox Anwendungen. Die beliebtesten Hilfsmittel sind: 

Detox Pflaster 

Detox Pflaster sind Pflaster die über Nacht meistens auf die Fußunterseite geklebt werden, und den Körper sozusagen “über Nacht” entgiften sollen. Solche Pflaster sind meistens mit sog. Holzessig getränkt der bei der Holzvergasung entsteht. Es gibt auf dem Markt zahlreiche Hersteller von Detox Pflastern. Die Wirkung solcher Pflaster ist jedoch bis heute nicht wissenschaftlich bestätigt worden. 

Detox Masken 

Detox Masken sind ein Beauty Trend der aus den USA nach Europa übergeschwappt ist. Sie werden zur Entgiftung und zur Pflege der Gesichtshaut eingesetzt. Solche Masken sind meistens mit entgiftenden Stoffen wie Aktivkohle, Heilerde, Tonerde, oder Meerschlamm gefüllt. Nachdem die Maske auf die Gesichtshaut aufgetragen wurde wird die Haut entgiftet, und die Giftstoffe im Anschluss mit der Maske abgewaschen. 

Detox Wasser

Detox Wasser ist sozusagen die “light version” des Detox Tee. Der Trend des Detox Wasser ist vor einigen Jahren aufgekommen. Dabei werden Kräuter die den Entgiftungsprozess unterstützen sollen zu kaltem Wasser hinzugegeben, und dieses über einen gewissen Zeitraum stehengelassen. Anschließend wird das Wasser einfach getrunken. Für solches Detox Wasser werden häufig Melisse, Minze, Ingwer und verschiedene Obst und Gemüsesorten verwendet. 


Bewerten sie diesen Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung, von: 5,00 von 5)
Loading...



Kommentare


Das Könnte sie auch noch interessieren: